GESCHICHTE

 

1923 begann August Wegener in einem kleinen Wohnraum mit seinem ersten Produkt "AWEL Zigarettenpapier".

1923 arbeiteten bereits zehn Hilfskräfte für AWEL (August Wegener Langenholzen).

1927 August Wegener stellt auf Schreibmaschinenpostkarten mit Nassklebung um und richtet ein Verkaufssystem ein. Auch der heutige Firmenname AWA entwickelt sich (August Wegener Alfeld).

Die in Alfeld erfundene Selbstklebe-Postkarte erobert sich den deutschen Markt.

1939 der zweite Weltkrieg. Man untersagt die Herstellung von Selbstklebe-Postkarten.

1940 Der Betrieb wird von den Nationalsozialisten zuerst stillgelegt, darf dann aber weitergeführt werden.August Wegener erfindet einen preisgünstig herzustellenden Faltbrief. Er wird von der Wehrmacht als "Feldpostbrief" eingeführt.

1945 wird der Betrieb von den Besatzungsmächten stillgelegt. Kurze Zeit später jedoch fordern die Besatzungsmächte Briefmarken.

1948 wird dem Betrieb die Herstellung der "Notopfermarke Berlin" in Zusammenarbeit mit anderen Firmen später allein übertragen.

1951 Bezug des neuen Fabrik-Gebäudes in Alfeld/Langenholzen.

1954 Günter Wegener entwickelt Maschinen zur automatischen Fertigung von Selbstklebe-Postkarten und beginnt gleichzeitig mit der Produktion von Selbstklebe-Briefumschlägen.

 

1968 Günter Wegener übernimmt die Firmenleitung.

1971 Erweiterung der Produktion auch auf Nassklebe-Briefumschläge. Die erste in Europa aufgestellte Hochleistungsmaschine für von der Rolle gefertigte Briefumschläge wird bei AWA zum Anlauf gebracht.

1968 Günter Wegener übernimmt die Firmenleitung.

1971 Erweiterung der Produktion auch auf Nassklebe-Briefumschläge. Die erste in Europa aufgestellte Hochleistungsmaschine für von der Rolle gefertigte Briefumschläge wird bei AWA zum Anlauf gebracht.

1974 Günter Wegener konzipiert eine Rollenstanze für Automatenhüllen. 

1978 AWA stellt der Deutschen Bundespost den neu entwickelten COUVERTiC-Briefumschlag vor und erhält einen ersten Großauftrag für Automatenhüllen.

 

1983 übernimmt Michael Wegener die Firmenleitung in dritter Generation und richtet das Unternehmen konsequent auf die Spezialisierung als Partner der modernen Postverarbeitung aus. 1990 AWA entwickelt die sogenannte "Silk-Technik" und erhält hierfür das Patent.

1994 AWA erhält auf sein Qualitätsmanagement die Zertifizierung nach DIN ISO 9001.  1997 Das starke Umweltbewusstsein von AWA wird durch die zusätzliche Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001 dokumentiert.

2000 AWA COUVERT verfügt über die größte Fertigungskapazität seit Firmengründung. Pro Tag verlassen fast 9 Millionen Briefumschläge das Werk in Alfeld.

2004 Markteinführung der awamatic® Kuvertierhülle, das pure Power-Tuning für jede Kuvertiermaschine..

2009  Das AWA-patentierte Transport- und Verpackungssystem awabloc® erobert den Markt quasi über Nacht.

2011 die Printlösung awajet® begeistert die Fachwelt.

2015 wird unser Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 zertifiziert.